Montag, 11. August 2014

Hotel

Übernachtest du gern in einem Hotel?

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,

    ja, das tue ich. Besonders bei Städtetouren ist es sehr angenehm.

    Bei längeren Aufenthalten bevorzuge ich kleine Landhäuser oder meist sehr urige Cottages in England.

    In den skandinavischen Ländern nehmen wir meist ein Ferienhäuschen, das sind oft kleine hübsch eingerichtete Holzhäuschen direkt am Wasser mit eigenem Boot.

    Liebe Grüße
    Martha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martha,

      meine Antwort an dich steht unter dem Text von Sabine.
      Da ist mir etwas durcheinander geraten.

      Alles Liebe
      Elisabeth

      Löschen
  2. Liebe Elisabeth,
    ja das tu ich. Am liebsten in einem kleinen Feinen, das auch ein gutes Frühstück offeriert. Ich liebe es nämlich auswärts zu frühstücken.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,

      ich lasse mich auch gern beim Frühstück verwöhnen.

      In Bad Wildungen wurde ich in einer Pension sehr verwöhnt:
      Die Eltern der Vermieterin hatten eine Bäckerei, der Bruder eine
      Metzgerei.
      Von den schönen Erinnerungen zehre ich noch immer.

      Alles Liebe
      Elisabeth

      Löschen
  3. Liebe Martha,

    ich habe noch nicht viel von der Welt gesehen.

    Einige Male habe ich in Hotels übernachtet.
    In den Ferien hatten wir fast immer eine Ferienwohnung.
    Das war sehr gemütlich.
    Die Unterkunft ist passend, wenn man sich geborgen fühlt.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Ich übernachte nur in Hotels. Ferienwohnungen find ich nicht so prickelnd, da ich dann Frühstück selber machen muss. Da kann ich gleich zuhause bleiben, wo ich alles hab was ich benötige. Aber Hotels sind schon toll. Wir verreisen nicht so häufig, dafür wenn, dann nur in Luxushotels mit grossem Frühstücksbuffet. Da kann ich dann verweilen und das Essen so richtig geniessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nala,

      genieße es, solange es möglich ist.
      Alles, was Freude schenkt und keinem anderen Menschen schadet,
      soll man tun.
      Das Leben fordert genug Verzicht, dem man nicht entrinnen kann.

      Alles Liebe
      Elisabeth

      Löschen